In Anlehnung an die konzertante Aufführung von Opern soll ein Shakespeare-Stück ohne spezifi­sches Bühnenbild und entsprechende Kostüme nur von den Schauspielern auf der Bühne gesprochen aufgeführt werden.

Die Schauspieler stehen in Alltagskleidung an der Rampe, wenn die Rolle aktiv ist und sitzen auf Stühlen, solange sie passiv sind. Die Bühne kann bis auf die Stühle völlig leer sein oder ggf. Teile des Bühnenbildes anderer Vorstellungen enthalten.

Die Aufführung lebt natürlich ganz von der Sprache und bestenfalls angedeutetem Spiel. Als Text­vor­lage dient die Schlegelübersetzung, die für sich schon ein Kunstwerk darstellt und für die Zuschauer eine hohen Wiedererkennungswert hat.
William Skakespeare
macbeth
7 Stühle